[Prev][Next][Index]

D-BOX Geheimnisse




Dieser Brief steht stellvertretend für ca. 70 weitere:

Trotz aller Ihrer Warnungen  habe ich mir nun doch eine d-box zugelegt. Und 
hier beginnt der Ärger. Das Kirch-Paket empfange ich natürlich, doch nicht 
RTL-TV, Worldnet, AB-Sat u.a. Auch auf 16 Ost überhaupt kein Erfolg.
Norbert Schlammers Newsletter hier im Net hat mich dann auch noch 
durcheinander gebracht. Er kommt zwar zu nahezu den gleichen Ergebnissen wie 
ich, doch spricht er über fehlende Informationen der Audio-Unterträger. Gibt 
es bei MPEG Audiounterträger?
Noch ein Nachteil dieser Box. Geht man in den Suchmodus, dann findet der 
Kasten zwar die entsprechenden Transponder, doch keine Frequenzanzeige erfolgt.
Nach drei Tagen Spielerei komme ich zu dem Ergebnis dass es sich bei dieser 
Box um ein wertloses Stück Elektronik handelt. Für den, der zumindest der 
auch noch die Angebote der Nachbarn sehen oder individuelle Sender empfangen 
möchte. Und warum kommt niemand auf die Idee, Receiver zu bauen, die den 
analogen und digitalen Empfang erlauben.
Dr. H. Fessler, D-Diessen

Dr.Dish:
"I say it only once": diese Boxen sind lediglich ein Stück Technik das 
zufällig an einem Programm-Paket dranhängt. Und nicht mehr. Ein Paket ist 
nur zu empfangen, wenn die passende Karte und das richtige Conditional 
Access Module vorhanden ist. Selbst wenn ein Irdeto-CAM integriert ist, 
heisst das noch lange nicht dass auch andere Irdeto-kodierte Programme 
empfangen werden können. Standard für eine Box für den Hausgebrauch ist eine 
variable Datenrate zwischen 15 und 30 Msyb/s. SCPC-Signale in MPEG 
gebrauchen eine niedrigere Rate und sind somit nicht empfangbar. TV10 und 
TMF auf 16 Ost arbeiten mit einem NTL-Modul und haben eine Rate von 5.632 
(FEC 3/4). Keine Emnpfangschance mit der d-box.
Bei MPEG werden keine Audio-Unterträger genutzt. Ale Audio/Video Daten 
werden im Paket transportiert. Es gibt also keinen Unterschied ob es sich um 
Audio oder Video handelt. Lediglich nimmt ein Audiosignal weniger Bandbreite 
im Paket in Beschlag.
Man sollte nun von einer d-box keine Stück High-End-Qualität erwarten. Das 
Ding dient lediglich dem Empfang - an einem festen Spiegel - vorgebener 
Programme und das war es dann auch. Im Winter lässt sich die d-box auch noch 
als Zusatzheizung verwenden, da sie sich nicht gerade wie ein Kühlschrank 
verhält.
Ein Dual-Receiver (analog/digital) wird im Moment durch einen kleineren 
Hersteller geplant. Zur Zeit ist es nuns leider nicht möglich den Namen zu 
veröffentlichen.
Für alle Interessenten von MPEG-Frequenzen auf Astra: N.Schlammer tat einen 
guten Job, indem er in seiner SAT-INFO von gestern diese abdruckte. Einfach 
bei TELE-satellit online kostenlos abonnieren.
In der Sendung drdish@tv am 9. August werden wir auch MPEG-Fragen 
beantworten und auch paar Ideen haben, wie man denn doch noch die Stationen 
mit niedriegeren oder höheren Datenraten empfangen kann.
Christian Mass (Dr.Dish)
Editor of TELE-satellite magazine
Home-page: http://www.TELE-satellit.com
and
Producer of DR.DISH TV
The first European Satellite Information Channel
Home-page: http://www.sat-net.com/drdish/



[Other mailing list archives]